Offroadexpedition durch den Balkan


Offroadreise durch den Balkan und Albanien  Offroad Reise in den Osten der Karpaten  Offroadreise zwischen Prut und DnejstrAb 3 gemeinsam angemeldeten Fahrzeugen organisieren wir gerne Ihre Wunschreise zu ihrem Wunschtermin. Dazu zählen auch unsere Reisen in die vom Krieg unbehelligte Westukraine, nach Odessa, durch Moldawien und auf den Balkan.

       


expedition balkan
Serbien - Montenegro - Albanien

17 tägige Offroad & Camping Entdeckerreise in den Südosten Europas


Anforderungen  Verlauf  Termin   Preis   Leistungen   Sonstiges   Anmeldung

quelle open source wikipedia

In die „wilde Ecke Europas“ wollen wir. Kreuz und quer durch den Balkan.  Urtümliche Landschaften gilt es zu erfahren, Berge zu bezwingen, die Seele am Strand baumeln zu lassen, Wälder zu durchstreifen und...

Römische Legionäre zogen die ersten Strassen durch die Bergwelt der Balkanhalbinsel, die wir in diesem Jahr zum ersten Male ansteuern werden. Den Römern folgte das byzantinische Reich und diesem die Osmanen, denen wiederum die Russen folgten. Unsere Reise auf den Balkan verspricht also eine Reise voller Geschichten und Sehenswürdigkeiten zu werden.

Die Natur des westlichen Balkans wird uns leiten. Wir treffen uns am Rande der Puszta und fahren gemeinsam nach Süden in die Berge. Von Nationalpark zu Nationalpark möchte man meinen und von Canon zu Canon. Pelikane, Geier und Adler wollen wir sehen und Luchsen, Wölfen und Bären aus dem Wege gehen.   

Und natürlich wollen wir, wie auf allen unseren Reisen, Menschen treffen.  Wir wollen ihre Kultur erleben und einen Eindruck von ihrem ganz alltäglichen Leben mitnehmen.




Buchen sie hier ihre expedition balkan:
Online anmelden - mit unserem praktischen Anmeldeformular.

Reiseanforderungen
expedition balkan für 4x4 bis 3,5to

Diese Reise ist eine Entdeckerreise. Wir fahren unbekannte Strecken. Mensch und Material sollten also bereit zu Abenteuern sein. Teilnehmen kann hier jeder mit jedem serienmäßigen, Allrad-Fahrzeug. Der Wagen sollte über eine Untersetzung verfügen, sowie mindestens auf AT-Reifen fahren. Eigenes Bergezubehör (Handschuhe, Bergegurt, Schäkel, Spaten) muss mitgeführt werden. Ebenso sollte die eigene Campingausrüstung für eine längere Reise ausgelegt sein.


Reiseverlauf

Anders als viele andere fahren wir in kleinsten Gruppen. So ist es auch ganz selbstverständlich, dass wir auf die Interessen und Ideen der Mitfahrer eingehen. Unser Reiseverlauf ist also eher Möglichkeit als Gesetz. Festgelegt wird unser Rahmen nur von gebuchten Übernachtungsplätzen und natürlich vom Anfang und vom Ende. Dazwischen ist viel Raum für ihren Urlaub.  

Serbien - Montenegro - Albanien Karte der Reise Anreisetag nach Südungarn

Wir treffen uns in Ungarn, unweit der Grenze zu Serbien am Rande des Duna-Drava Nationalparks. Der Treffpunkt ist ein Campingplatz, der es an Nichts fehlen lässt. Hier werden wir am Abend gemeinsam einkehren und zu Abend essen, und so alle Teilnehmer der Fahrt kennen lernen.

 
2. - 3. TAG - Durch den  Westen Serbiens: Donau - Fruska Gora - Tara

Mit dem Grenzübertritt nach Serbien folgen wir der Donau, die wir bei Novi Sad überqueren und so an den heiligen Berg der orthodoxen Kirchen gelangen, den Fruska Gora. Hierher hatten sich seit dem 15. Jahrhundert serbische Mönche vor den Ottomanen geflüchtet. Über 35 Klöster hatten sie gebaut, von denen bis heute 15 die Zerstörungen der Kriege überstanden haben.  und  Zugleich ist dieses nur 500 m hohe Bergmassiv Nationalpark und wird sicher für uns ein erstes schönes Biwakplätzchen in freier Natur bereithalten. Doch schon am nächsten Tag werden wir die weiten Ebenen endgültig verlassen. Wir erreichen die Bergwelt des Balkans und damit auch den dritten Nationalpark auf unserem Weg. Hier bietet die Landschaft schon einen ganz anderen Charakter. Es ist das Bergmassiv der Tara, direkt an der Grenze zu Bosnien gelegen. In den Wäldern der Tara leben Bären und Gämsen, und von den Hängen der 1200 m hohen Berge lassen sich wunderbare Blicke auf  tief in die Kreidefelsen gefräste Flussläufe werfen. Auch an diesem Abend werden wir unser Biwak in der freien Natur aufschlagen.

4 - 5. TAG - Von Serbien nach Montenegro ins Durmitor Massiv

Nach zwei Tagen durch Serbien erreichen wir am dritten Tag unserer Fahrt eine weitere Grenze und unser zweites Balkanland Montenegro. Die Bergwelt, die sich uns hier bietet ist nochmals 1000 m höher. Wir erreichen das Dinarische Gebirge, den vielleicht wildesten und unnahbarsten Gebirgszug des westlichen Balkans. Am Rande des Durmitor Nationalparks finden wir sicher nette Plätzchen für unser Biwak und für eine grandiose Sicht auf diese alpine Welt, die wir an diesen zwei Tagen erleben wollen.

6.TAG -  Aus den Bergen an die Adria zum Campingplatz bei Herceg Novi

Wir verlassen die Bergwelt und fahren nach Süden, besser Südwesten bis wir sie endlich zum ersten Male erreichen, die Adria. Heute werden wir uns den Luxus gönnen und auf einem Campingplatz logieren, in der Hoffnung, dass warmes Wasser aus Duschköpfen rinnt. 

7.TAG - Quer durch Montenegro zum Biogradska Gora

Sobald man in Montenegro der Küste den Rücken zeigt, erreicht man die Berge. Wir umfahren den Fjord der Adria und suchen uns ein ruhiges Fleckchen im nördlichen Landesteil.  Da bietet sich der Biogradska Nationalpark doch förmlich an. Er ist besonders durch seinen Urwald mit über 500 jährigen Baumriesen bekannt, aber auch durch die zahlreichen Seen und Flüsschen. Klar werden wir hier ein nettes Biwakplätzchen in der Natur finden. 

8 - 9 TAG - Nach Albanien ins Vermosh Tal und nach Thethi

Heute geht es von Montenegro hinüber nach Albanien. Doch diese Strecke führt uns mitten hinein in die albanischen Alpen. Highlights wie das Vermosh Tal und der Thethi Nationalpark liegen auf unserem Weg. Diese zwei Tage werden wie im Fluge vergehen und uns sicherlich in Erinnerung bleiben, auch weil wir sie genießen werden, die albanische Gastfreundschaft.

10. TAG -  Zurück aus den albanischen Alpen an den Strand der Adria

Aus den Alpen kommend erreichen wir sie wieder, die Adria und werden es uns auf einem Campingplatz gemütlich machen, damit die Haare mal wieder gewaschen, die Autos getankt und der Proviant vervollständigt werden kann.

11. TAG -  Zurück in die albanischen Alpen ans Lura Massiv 

Zurück in die Bergwelt ist die heutige Devise. Östlich der Hauptstadt, die wir erfolgreich nicht beachten, liegt der kleine, alpine Nationalpark Lura mit seinen 15 Seen, den zahlreichen Almwiesen und fantastischen Blicken in die Landschaft der Berge. Übernachten werden wir dort, wo Wolf und Bär sich gute Nacht wünschen.

12. - 13. TAG - Along the Watchtowers an der mazedonischen Grenze

Heute folgen wir der Ostgrenze Albaniens nach Süden, erreichen den jüngsten Nationalpark Mazedoniens und Albaniens und werden schauen wie weit wir in diesem abgelegenen Landstrich vorankommen. Vielleicht reicht es ja bis zu einer gastfreundlichen Fischzuchtanlage. Dann kann die Küche kalt bleiben und wir unterstützen ein angehendes Camping- und Gastronomieunternehmen.

14. TAG - Im Süden Albaniens - Gjirokastra bis an die Adria.

Aus dem Osten des Landes fahren wir heute wieder nach Westen. Zumindest einen Kaffee sollten wir wohl trinken in der Stadt der tausend Treppen, die auf unserem Weg liegt. Seit 2005 steht sie als Weltkulturerbe in der Liste der UNESCO und schaut auf eine Jahrtausend alte Geschichte zurück. Hoffen wir mal, dass alle fit bleiben und wir die Kilometer noch auf uns nehmen wollen, die uns hier von der Adria trennen. Denn nichts ist schöner als ein Camp am Strand.

15. TAG - Berat und die Einsamkeit

Wer Albanien bereist und Berat nicht sah..., so steht es in verschiedenen Reiseführern. Die Stadt der tausend Fenster liegt also heute auf unserem Weg, bevor wir wieder irgendwo in der Einsamkeit einen netten Biwakplatz finden.

16. TAG - Apollonia und weiter nach Norden

Landschaft, viel Landschaft liegt vor uns, zur linken irgendwo in der Ferne die Adria, zur rechten die Berge. Hier mitten in dieser hügeligen Landschaft liegen die Ruinen der antiken Stadt Apollonia. Sie war dem griechischen Gott Apollon geweiht, dem nachgesagt wird, er bringe Tod und Vernichtung, gleichzeitig aber auch Rettung vor Gefahren (z. B. in der Funktion des Apollon Smintheus, des „Vernichters der Mäuse“ oder des Apollon Lykeios als Beschützer der Herden vor den Wölfen).

17. und ABREISETAG - Entlang der Küste - Ruhe und Strand

Schon seit Tagen fahren wir wieder gen Norden, ein untrügliches Zeichen für das herannahende Ende unserer Reise. Aber wir wollen es langsam angehen lassen und werden uns noch zwei Tage in Albanien erholen. Sicher finden wir noch den einen oder anderen wunderschönen Campingplatz auf dem wir uns wieder „zivilisieren“ können.


Reisetermin und Dauer


Diese Reise organisieren wir gerne nach Absprache und auf Wnsch von mindestens drei, gemeinsam angemeldeten Teilnehmerfahrzeugen.

Die Reisedauer beträgt 17 Tage. Hinzu kommt noch die von ihnen benötigte Zeit für ihre An- und Abreise.


Wenig Zeit... 

Unser Angebot für alle, die zu wenig Zeit haben, aber gerne mitreisen wollen:Teilen sie die Reise in zwei Hälften und es entstehen zwei ebenso spannende und erlebnisreiche kürzere Entdeckungsreisen. Zum Beispiel:




Serbien und Montenegro für "Zeitlose"

8 tägige Reise durch den Westen Serbiens und durch Montenegro für alle, die nur maximal 2 Wochen Zeit haben. Senden sie uns eine Email und fragen sie uns nach den Möglichkeiten. >Kontakt:>> 4x4eastward-Team

Albanien für „Zeitlose“ 

8 tägige Albanienrundfahrt für alle, die nur wenig Zeit haben. Senden sie uns eine Email und fragen sie uns nach den Möglichkeiten. >Kontakt:>> 4x4eastward-Team



Enthaltene Leistungen

  • 17 Tage Reiseleitung und Betreuung durch mtm-szczecin

  • 2 gemeinsame Abendessen in Restaurants

  • Alle im Reiseverlauf vorgesehenen Campingplatzübernachtungen               im eigenen Zelt

  • Alle weiteren Übernachtungen im eigenen Zelt in der freien Natur.

  • Alle Eintrittsgelder bei Besichtigungen




Reisepreis


1.398,- EUR
pro Teilnehmerfahrzeug mit bis zu 2 Personen inklusive der vorstehenden Leistungen
. Jede weitere  Person (ab dem 10. Lebensjahr) im Fahrzeug berechnen wir mit zuzüglichen 350,-EUR. Auch Kinder (bis 10 Jahre) sind herzlichst willkommen. Hier berechnen wir nur den tatsächlichen auf Campingplätzen zu entrichtenden Zusatzpreis.

 

So buchen Sie ihre expedition balkan:
        Online anmelden - mit unserem praktischen Anmeldeformular.

Sonstiges

Anreise  Abreise  Länderinformation  Generelles  Veranstalterinfo  Praktisches



Anzahl der Teilnehmer

Die Mindesteilnehmerzahl beträgt 3 Fahrzeuge. Die Teilnehmerzahl wird auf maximal 5 Fahrzeuge begrenzt.



Anreise

Die Anreise erfolgt individuell zum Treffpunkt in der Nähe der ungarisch/serbischen Grenzkontrollstelle Hercegszanto in Süd-Ungarn. Den genauen Treffpunkt teilen wir ihnen vor Reisebeginn mit.
Anreise - Entfernungen:
Wien  450 km
Köln 1.350 km
München 880 km
Berlin 1.100 km



Rückreise

Für die Rückfahrt  bieten sich drei Wege an.
- Ab Durres mit der Fähre ins italienische Bari und auf westlichen Autobahnen nach Hause. Dazu müssen sie rechtzeitig die Fähre vorbuchen .
- Weg zwei führt entlang der Adria über Kroatien und Slowenien nach Österreich . Hier haben sie die Wahl zwischen der langsamen Küstenstrasse oder der etwas schnelleren, teilweise schon gebauten Autobahnstrecke.

- Gerne können sie aber auch mit uns in Richtung Montenegro fahren und ihren Heimweg über die Hauptstrassen Serbiens und Ungarns antreten.
Abreise - Entfernungen
Bari/Italien nach München 1.250 km zuzüglich der Fährzeit Durres - Bari ca. 9 Stunden (Preis etwa 240,-EUR pro 4x4 mit 2 Personen)
Landstrecken Entfernungen
ab Shkoder/Albanien nach
nach Wien: Küstenweg 1.150 km
nach München: Küstenweg 1250 km
nach Köln: Küstenweg 1.850 km / 2.000 km
nach Berlin:  Küstenweg 1.850 km / über Serbien 1.700 km

Übernachtung + Verpflegung

An den meisten Tagen campen wir in freier Natur. Sie übernachten also in ihrem Wagen, Dachzelt oder Zelt. Auch die Verpflegung erfolgt individuell.

Einkaufen werden wir fast täglich in den kleinen Dorfläden und auf den Basaren an der Strecke.

Ausnahmen von dieser Regel erleben sie am Ankunftstag und am letzten Tag, wo wir jeweils gemeinsam essen gehen. Auch auf den Campingplätzen und gelegentlich in den Dörfern und Orten unserer Aufenthalte mag es die Möglichkeit geben, beköstigt zu werden.

Generelle Hinweise

EU-Bürger und Bürger der Schweiz können visafrei nach Serbien, Montenegro und Albanien einreisen. Sie benötigen dazu einen, für die Reisedauer gültigen Reisepass für jede Person im Fahrzeug. Kinder benötigen ebenfalls einen Pass. Haustiere benötigen einen EU-Impfpass.

Unbedingt erforderlich ist eine auch für die Serbien, Montenegro und Albanien  ausgestellte (gültige) grüne Versicherungskarte.

Hilfreich kann der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung und eines für diese Länder gültigen Auslandschutzbriefes sein.

Sitzt der Halter nicht mit im Auto (Firmenwagen, Leasingfahrzeuge, etc) so benötigen sie eine aktuelle, beglaubigte Vollmacht.

Weil man uns an den Grenzen immer wieder für Jagdtouristen hielt, hier noch der Hinweis, dass Waffen nicht mitgeführt werden dürfen. Auch Dolche, Macheten, Pfefferspray oder Elektroschocker gelten bei der Grenzkontrolle als Waffe.


Veranstalter
mtm-Szczecin
ul. Czorsztynska 14 - PL 71-163 Szczecin - e-Mail: mtm@inet.pl
Tel: +48 601 85 68 94
Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedinungen von mtm, die sie hier lesen.

Anmeldeschluss

So nicht bereits vorher die maximale Teilnehmerzahl von 5 Autos erreicht ist, schliessen wir die Anmeldung am 18. Juni 2014

Kontakt & Buchung

Ihre Fragen, Anfragen und ihren Buchungswunsch richten sie bitte schriftlich per E-Mail an: 4x4eastward.eu    Gerne beantworten wir ihre Fragen auch telefonisch: +48 601 85 68 94



Buchen sie hier ihre expedition balkan 
Online anmelden - mit unserem praktischen Anmeldeformular.

^


Grosse Freiheit...

Home    Grosse Freiheit    expedition caucasus   expedition transkarpathia   expedition besarabia

08. Juli - 24. Juli

expedition caucasus 2014

Anforderungen  Verlauf  Termin   Preis   Leistungen   Sonstiges   Anmeldung

Im Kleinen Kaukasus
Trotz der weiten Anreise ist Georgien am Kaukasus eines der wirklich interessanten Reiseziele "Europas". Wir fahren von der Schwarzmeer-Küste über die spannendsten Pässe des Kaukasus bis an den Hauptkamm, befahren die Georgische Heerstrasse, wollen aber auch das Herz des Weinanbaus besuchen, die Halbwüste des Südostens erleben und die Hochtäler des Kleinen Kaukasus, aber auch den Nationalpark Borjomi durchqueren. 10 Tage volles Programm in einem Land, das nicht viel größer ist als Bayern, aber nur ein paar Millionen Einwohner hat.


Ihre expedition caucasus 2014
jetzt hier buchen
mit unserer praktischen Onlineanmeldung
 


Offroad Abenteuer im Kaukasus

Reiseanforderungen

Diese Reise ist eine Entdeckerreise. Teilweise bereits in der Türkei, dann aber für viele Tage in Georgien fahren wir unbekannte Strecken und Pisten. Mensch und Material sollten also bereit zu Abenteuern sein. Teilnehmen kann hier jeder mit jedem serienmäßigen Geländewagen. Der Wagen sollte über eine Untersetzung verfügen, sowie mindestens auf AT-Reifen fahren. Eigenes Bergezubehör (Handschuhe, Bergegurt, Schäkel, Spaten) muss mitgeführt werden. Ebenso sollte die eigene Campingausrüstung für eine längere Reise ausgelegt sein.

Reiseverlauf

Die Anreise zum gemeinsamen Treffpunkt in der Nähe von Istanbul erfolgt sicherlich individuell. Hier treffen wir uns am 8. Juli auf einem Campingplatz, begehen den Abend gemeinsam und brechen am nächsten Morgen gemeinsam auf in Richtung Osten.

Die über 1 000 km Türkei, die uns noch von Georgien trennen, planen wir in geruhsamen 4 - 5 Tagen zu durchfahren. So bleibt ein wenig Zeit und wenn die Wetter- und politischen Verhältnisse es erlauben, vielleicht auch Zeit für einen kleinen Abstecher ins "wilde Kurdistan".

Nach Georgien reisen wir am 12. oder 13. Juli ein und besuchen gleich zu Beginn

unseres Aufenthaltes die alte Höhlenstadt Wardzia.


Höhlenstadt Wardzia in Georgien

Unsere Reise führt uns zu weiteren Zielen des Südens, wie dem Kloster David Garjei in der Halbwüste und direkt an der Grenze zu Azerbajdschan gelegen, der alten Philosophen- und Weinbauakademie Ikalto oder dem Weingut Zinandali.

Und auch den Norden Georgiens steuern wir an. Hier liegen die vielleicht spannendsten Sehenswürdigkeiten dieses Landes am Rande des christlichen Kulturkreises. Shatili zum Beispiel, eine alte Turmsiedlung an der Grenze zu Tschetschenien, Ananuri an der Georgischen Heerstrasse, der Kreuzpass, die Dreifaltigkeitskirche auf 2 200 m am Fuße des über 5 000 m hohen Kazbek und nicht zu vergessen, die Darjal-Schlucht, der Eingang in die Unterwelt...

Höhlenstadt Wardsia an der Kura in Georgien

Und jetzt waren wir immer noch nicht in den Unesco-Weltkulturorten des Landes, in Mzcheta, der alten Hauptstadt mit der Krönungskirche, in der nordwestlichen Gebirgsregion Svanetien, wo Ushguli, das höchste, dauerhaft besiedelte Dorf Europas liegt. Haben noch nicht den Borjomi-Nationalpark entdeckt und waren noch nicht...

Camp im Kleinen Kaukasus

Der Weg ist das Ziel, deshalb werden die 10 Tage, in denen wir durch Georgien touren, stressfrei, aber voller Abenteuer. Es wird ihnen vielleicht so gehen wie uns: Wer Georgien und die Georgier erlebt, der kommt wieder.

Einen festen Termin aber haben wir ("leider") eingeplant. Am Mittwoch den 23. Juli erreichen wir die Hafenstadt Batumi am Schwarzen Meer. Von hier aus sind es ganze 30 km bis zur türkischen Grenze und so steht am Donnerstag unserer Rückreise über das gut ausgebaute Straßennetz der Türkei nichts mehr im Wege.



Reisetermin und Dauer


08. Juli - 24. Juli 2014
Die Reisedauer beträgt 17 Tage. Hinzu kommt die von ihnen benötigte Zeit für ihre individuelle An- und Abreise. Wir treffen uns an einem Dienstag bei Istanbul, der Abreisetag ist ein Donnerstag. Deshalb, so glauben wir, kann jeder auch die eigene An- und Abreise recht stressfrei gestalten. 


Enthaltene Leistungen

17 Tage Reiseleitung und Betreuung durch das 4x4eastward-team
2 gemeinsame Essen in Restaurants
1 Campingplatzübernachtung im eigenen Zelt
Alle weiteren Übernachtungen im eigenen Zelt in der freien Natur
Eintrittsgelder bei Besichtigungen (Festungen, Höhlenbesuche, Führungen, etc.)

Nicht im Reisepreis enthalten sind Ausgaben für Treibstoff, Mautgebühren, Einkäufe und alle nicht in den Leistungen aufgeführten individuellen Ausgaben.


Reisepreis

2.298,-EUR
pro Teilnehmerfahrzeug mit 2 Personen inklusive der vorstehenden Leistungen.

Ihre expedition caucasus 2014
jetzt hier buchen
mit unserer praktischen 
Onlineanmeldung 

^

Sonstiges





Anzahl der Teilnehmer

Die Mindesteilnehmerzahl beträgt 3 Fahrzeuge. Die Teilnehmerzahl wird auf maximal 7 Fahrzeuge begrenzt.


Anreise

Die Anreise erfolgt individuell zum Treffpunkt in der Nähe der Stadt Istanbul in der Westtürkei. Den genauen Treffpunkt teilen wir ihnen vor Reisebeginn mit. Wer sich unserer Anreise zum Treffpunkt anschliesen möchte ist herzlich willkommen.


Rückreise


Gerne sind wir bereit ihnen auf der Rückreise zur Seite zu stehen. Die Erfahrung unserer Scouttour im Jahre 2012 zeigt, daß die Türkei auf sehr gut ausgebauten (teils mautpflichtigen) Strassen schnell zu durchfahren ist. Ab Istanbul trennen sich dann wohl die Wege, je nach dem eigenen Heimatort. 


Übernachtung + Vepflegung


Mit Ausnahme der ersten Übernachtung am Treffpunkt bei Istanbul campen wir auf dieser Reise in der freien Natur. Sie übernachten also in ihrem Wagen, Dachzelt oder Zelt. Auch die Verpflegung erfolgt individuell.

Einkaufen werden wir fast täglich in den kleinen Dorfläden und auf den Basaren an der Strecke.

Ausnahmen von dieser Regel erleben sie am Ankunfsttag und am letzten Tag in Georgien, wo wir jeweils gemeinsam Essen gehen. Auch in Georgien werden wir uns bemühen als Gast bei einer Familie einzukehren und dort auch beköstigt zu werden.


Generelle Hinweise


EU-Bürger und Bürger der Schweiz können visafrei durch alle geplanten Transitländer  und  auch nach Georgien reisen. Sie benötigen dazu einen gültigen Reisepass für jede Person im Fahrzeug. Kinder benötigen ebenfalls einen Pass. Haustiere benötigen zusätzlich zum EU-Impfpass  ein gültiges Drittlandzertifikat.

Hilfreich kann der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung und und eines für diese Länder gültigen Auslandschutzbriefes sein.

Weil man uns an den Grenzen immer wieder für Jagdtouristen hielt, hier noch der Hinweis, dass Waffen nicht mitgeführt werden dürfen. Auch Dolche, Macheten, Pfefferspray oder Elektroschocker gelten bei der Grenzkontrolle als Waffe.


Veranstalter
mtm
ul. czorsztynska 14 - PL 71-163 Szczecin
email: mtm@inet.pl
Tel: +48 - 601 85 68 94
Es gelten die AGB von mtm


Anmeldeschluss

ist der 1. Juni 2014 (so nicht bereits vorher die maximale Teilnehmerzahl erreicht wurde.)

Kontakt & Buchung


Ihre Fragen, Anfragen und ihren Buchungswunsch richten sie bitte schriftlich per email an: 4x4eastward.eu Dringende Anfragen beantworten wir auch gerne per Telefon: +48 601 85 68 94


Ihre expedition caucasus 2014
jetzt hier buchen
mit unserer praktischen 
Onlineanmeldung  

^